Achtsamer Waldaufenthalt

Ankommen bei sich und in der Natur

Naturcoaching ist eine besonders wirksame Art und Weise sich auf die Spur zu kommen. Zum einen kann ich mit keiner anderen Tätigkeit meine Gedanken so sortieren wie beim Laufen, zum anderen ist die Natur ein hervorragender Coach. Das Grün der Bäume beruhigt und entspannt, Gegenstände am Wegesrand helfen mir, meinen Themen auf die Spur zu kommen und die klare Waldluft klärt auch meine Gedanken.

Bei meinen Waldtagen lernen wir uns kennen, schütteln wie Bäume ihr Laub unseren Stress ab und tauchen achtsam und mit allen Sinnen ins Naturgeschehen. Mit Hilfe verschiedener Übungen lernen wir Schweres und Leichtes in unserem Leben zu identifizieren, meditieren gemeinsam und finden in der Verbindung mit der Natur unsere Themen.

Warum Coaching bzw. achtsame Spaziergänge im Wald? Wir sind Teil der Natur, diese Verbundenheit kann man im Wald wieder ganz deutlich spüren: Der Wald lebt vom Kohlendioxid, das wir Menschen ausstoßen und gibt uns dafür lebenswichtigen Sauerstoff zurück. Und nicht nur das: die Moleküle, die die Bäume absondern, die sogenannten Terpene stärken unsere Immun-Abwehr.

Es gibt zirka 3 Billionen Bäume weltweit, trotzdem verbringt der durchschnittliche Erwachsene neunzig Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Langfristiges Glück findet sich nicht beim Shoppen oder vor dem Computerbildschirm. In der Natur können wir entspannen, unser Körper produziert Glückshormone🍀.

Ab Juli biete ich achtsame Waldaufenthalte an und freue mich, wenn ihr mich begleitet.

Hier eine kleine Übungsauswahl:

-Stress abschütteln

-Wahrnehmungskreis

-Was fällt mir leicht, was schwer?

-Baumeditation

-Polaritäten aufspüren

-Ziele erkennen

Termine und weitere Infos folgen bald.